Eine Reise in eine fremde Welt

Die erste Reise in 2017 ist schon wieder zu Ende. Diesmal hat es uns in eine ganz andere Region verschlagen. Wir haben eine einwöchige Kreuzfahrt in die Vereinigten Arabischen Emirate und dem Oman gemacht. Die Ziele waren Dubai, Abu Dhabi und der Oman. Eigentlich stand auch noch Bahrain auf der Route, ist aber ausgefallen. Es gab auch ohne Bahrain schon genug zu sehen, mehr als man in einer Woche verkraften kann.
Im Oman waren wir leider nur einen Tag. Viel zu kurz um ein solches Land kennen lernen zu können. Es hat jedoch ausgereicht, die Neugierde auf dieses Land zu wecken. 

Wadi im Oman

In Dubai haben wir die meiste Zeit verbracht. Trotzdem haben wir nur einen Bruchteil der Stadt sehen können und auch dieses meist nur kurz, da die Zeit zu knapp war. Ich hatte mir vorher keine Vorstellung davon gemacht, wie groß diese Stadt überhaupt ist. Man trifft dort auf eine Superlative nach der anderen. Ich würde nicht behaupten wollen, das Dubai schön ist, aber eine gewisse Faszination übt diese Stadt schon aus.


Am Fuß des Wolkenkratzers Burj Khalifas gibt es regelmäßig eine Wassershow, die Dubai Fountain. Diese Show haben wir uns mehrfach angesehen. Da die Wirkung der Show auf Fotos nicht wirklich rüber kommt, habe ich dort einige Videos mit meiner Kamera aufgenommen. Eins davon habe ich heute bereits auf YouTube eingestellt. Das Video, einschließlich Ton, habe ich mit meiner Alpha 6000 aufgenommen. 

Zum Ende noch ein Bild von einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi. Dort wollten wir uns den Sonnenaufgang ansehen. Leider spielte die Sonne nicht mit. Die haben wir erst deutlich später gesehen.

Natürlich habe ich wieder reichlich Bilder mit nach Hause gebracht, die ich in der nächsten Zeit erstmal wieder aussortieren muss. Später also mehr.

Neue Bilder von den Åland Inseln und Schweden

Die letzten Bilder aus unserem Urlaub in Schweden und den Åland Inseln sind jetzt online. Die Reiseberichte zu den einzelnen Tagen sind noch nicht alle fertig und müssen noch ergänzt werden. Irgendwie ist immer was anderes gerade wichtiger und so dauert es doch teilweise recht lange, bis ich alles fertig habe. Zurzeit bin ich auch noch damit beschäftigt die Urlaubsbilder aus dem letzten Jahr zu bearbeiten und auszusortieren.

Ich habe mir wieder angewöhnt, Bilder schneller zu löschen, wenn sie mir nicht gleich gefallen. Relativ lange habe ich nur mit dem Bewertungssystem von Lightroom gearbeitet und nur wenige Bilder gleich gelöscht. Da Festplatten immer größer und preiswerter werden, spielte der Platz ja nur eine untergeordnete Rolle.  
In einem anderen Blog habe ich neulich gelesen, das es befreiend wäre, sich von den weniger guten Bildern zu trennen. Ok, dieses befreiende Gefühl hat sich jetzt bei mir noch nicht wirklich eingestellt, aber es wird schon etwas übersichtlicher, wenn die Bilderflut etwas eingedämmt wird. 

Gerade wenn seit dem Urlaub schon einige Zeit vergangen ist, macht es umso mehr Spaß die Erinnerung mit den Bildern wieder aufzufrischen. Auf einmal ist der Urlaub wieder so präsent, als wäre man erst gestern zurück gekommen. Dafür brauche ich aber etwas mehr Zeit beim Aussortieren und Bearbeiten. Das soll ja auch keine Akkordarbeit sein, sondern ein Hobby, das Spaß macht!
Ich wünsche beim Ansehen der neuen Bilder aus Schweden und den Åland Inseln jedenfalls auch viel Spaß.

Jahreswechsel auf Rügen


Auch diesmal haben wir den Jahreswechsel an der Ostsee verbracht. Seit dem Sommer waren wir ja auch nicht mehr dort. Da der Stellplatz in Binz nicht so einladend ist, haben wir uns für den Jahreswechsel wieder ein Appartement gemietet. Seit ca. 2 Jahren der erste Urlaub ohne Womo. Dafür haben wir aber wieder sehr zentral gewohnt und konnten von dort sehr schnell zum Strand oder auch Essen gehen.

Silvester hatten wir es auch nicht sehr weit bis zur Seebrücke, wo ja bereits um 18 Uhr das erste Feuerwerk zu sehen war. Hier geht es zu den Bildern vom Feuerwerk in Binz. Diesmal leider etwas vom Nebel verhüllt. 

Nach dem Feuerwerk war am Strand noch eine Feuershow zu sehen. Direkt vor dem Kurhaus war ein Bereich am Strand abgesperrt. Die Nirriti Feuershow aus Rügen zeigte dort fast eine halbe Stunde eine sehr spektakuläre Show. Hier geht  es zu den Bildern der Feuershow.

Leider waren wir nur wenige Tage auf Rügen, gerade als wir uns eingewöhnt hatten, stand auch wieder unsere Abreise an. Dafür haben wir es aber noch rechtzeitig vor dem Sturmtief Axel und dem Eisregen an diesem Wochenende nach Hause geschafft. 
Hier geht es zu den neuen Bildern aus Rügen.

Jetzt muss ich als nächstes mal die Urlaubsbilder von 2015 und 2016 fertig bekommen. Sonst fängt die Reisesaison wieder an und ich komme nicht mehr hinterher. Das ist wohl der Fluch der digitalen Bilderflut!

 

Herbst im Ilsetal


Pünktlich zur Herbstfärbung wollten wir mal wieder eine kleine Wanderung im Harz machen. Das Wochenende Mitte Oktober versprach halbwegs gutes Wetter und so haben wir uns auf den Weg gemacht. Diesmal hatten wir uns Ilsenburg als Ziel ausgesucht. Dort gibt es einen schönen Stellplatz am Ortsrand, von dem man direkt ins Ilsetal laufen kann. Während es am Samstag noch recht leer war, haben doch am Sonntag einige das schöne Wetter im Harz zu einer Wanderung genutzt.
Bei dem netten Wetter, habe ich natürlich auch einige neue Bilder machen können. Hier geht es zu den Bildern aus dem Ilsetal.

Und wieder ist ein Urlaub zu Ende

Im September waren wir für eine Woche am Gardasee. Auslöser für die Reise war ein Konzert von Zucchero in der Arena von Verona. Alleine das Konzert war schon die Reise wert.
Das haben wir dann noch mit ein paar Tagen am Gardasee verbunden. Aufgrund des guten Wetters im September, war es recht voll in der Gegend. Da bereits auf dem Hinweg die Autobahn über den Brenner überlastet war, haben wir uns für den landschaftlich schöneren Weg über das Timmelsjoch entschieden.
Dazu habe ich ein Zeitraffervideo von der Überquerung des Passes eingestellt. Die Bilder vom Urlaub kommen später.

In der Zwischenzeit hat auch Reinhard seinen Blogbeitrag zu unserer Mopedtour nach Møn geschrieben. Hier geht es zu seinem Beitrag unserer Mopedtour.

Da jetzt wahrscheinlich der Herbst mit seinem schlechteren Wetter anfängt, werde ich sicher auch mal dazu kommen die Bilder von unserem Urlaub in Frankreich fertig zu machen und eine Seite dazu zu erstellen.

 

Mopedtour nach Møn

Alle Jahre wieder machen Reinhard und ich eine Mopedtour über ein verlängertes Wochenende. Diesmal hatten wir uns die dänische Insel Møn ausgesucht. In den letzten Jahren waren wir meistens in Mecklenburg Vorpommern unterwegs und in diesem Jahr sollte es mal wieder eine andere Gegend sein.
Was sehr angenehm in Dänemark ist, dass die Bewohner einen sehr relaxten Eindruck machen und es dort tatsächlich alles etwas ruhiger zugeht. Zum Ende der Ferienzeit ist es dort auch schon recht leer gewesen, sowohl auf den Straßen wie auf dem Campingplatz.
Die Insel Møn lädt mit ihren vielen kleinen, teilweise recht verwinkelten Straßen regelrecht zum entspannten Moped fahren ein.
Natürlich hatten wir auch wieder etwas Spielzeug mit, so habe ich mit meiner GoPro ca. 18.000 Bilder für einen Zeitrafferfilm gemacht. Ich hatte mir vorher eine Halterung für die Kamera am Sturzbügel gebastelt. Die Position ist noch nicht optimal, aber die Perspektive ist ganz witzig. Deshalb wird es bald eine Inselrundfahrt als Timelapse geben, ich brauch nur noch etwas Zeit für die Bearbeitung.
Bevor ich den Film hochladen kann, muss ich aber erst noch meinen Internetprovider wechseln und eine etwas höhere Upload-Geschwindigkeit bekommen! Sonst wird das wohl nix.
Von den normalen Bildern habe ich gestern bereits eine Auswahl auf eine neue Seite eingestellt.
Hier geht es zu den neuen Bildern von Møn.

Ein Besuch bei Molli


Nachdem ich ja bereits in der letzten Woche das Timelapse-Video von unserem letzten Besuch an der Ostsee auf die Web-Seite gestellt habe, folgen jetzt auch einige Bilder von unserem Kurzurlaub in Wittenbeck an der Ostsee.
Wir waren dort auf dem Stellplatz zwischen der Schmalspurbahn Molli und dem Sanddornstrand. So konnten wir auf der einen Seite in der Ostsee baden und direkt am Womo auch noch Bilder von der Eisenbahn schießen und das alles bei besten Sommerwetter!

Sommer an der Ostsee

Das erste Sommerwochenende haben wir auch in diesem Jahr wieder an der Ostsee verbracht. Unser Ziel war erneut die Halbinsel Poel.
Das hat sich auch als sehr gute Wahl heraus gestellt, da Poel an diesem Wochenende von den starken Unwettern verschont geblieben ist. Wir hatten zwar auch Gewitter, aber am Samstag konnten wir den Tag am Strand und im warmen Wasser der Ostsee verbringen. Obwohl bereits die ersten Sommerferien begonnen hatten, war es alles andere als voll in Poel.

Hier geht es zu den neuen Bildern aus Poel im Juni 2016.