Rundfahrt auf der Insel Møn

Auf Wunsch eines einzelnen Herrn, habe ich heute eine Vorabversion des Zeitraffervideos unserer Mopedtour auf Møn hochgeladen. Da ich zur Zeit noch keinen wirklich schnellen Internetanschluss habe, gibt es deshalb nur eine Version in kleiner Auflösung. Das Video ist am zweiten Tag auf der Insel entstanden. Dazu habe ich ca. 12.000 Bilder im Abstand von 0,5 Sekunden mit meiner GoPro gemacht. Zuhause habe ich dann mit Lightroom und LRTimelapse ein Video davon gemacht. Heute habe ich es noch etwas gekürzt und die Auflösung verkleinert. Das Hochladen hat auch nur ca. 2 Stunden gedauert. Für diejenigen, die sich lieber die normalen Bilder ansehen, ist hier nochmal der Link zur Mopedtour nach Møn.

Es ist endlich Sommer an der Ostsee

Am letzten Wochenende habe ich mit meinem selbstgebauten Slider ca. 1000 Bilder für ein  Timelapse Video aufgenommen. Wir waren wieder auf dem Sanddornstellplatz in Wittenbeck. Dort standen wir direkt am Feldrand mit dem Blick in Richtung Kühlungsborn.
Die Bilder habe ich mit meiner Sony Alpha 6000 und dem Samyang 12/2,0 bei Blende 8, in einen Zeitraum von ca. 1,5 Stunden, aufgenommen.
Mit der Hilfe von LRTimelapse, Lightroom und Premiere Elements ist heute aus den vielen Bildern das Video entstanden. Die Musik habe ich diesmal von Dag Reinbott gewählt. Er bietet auf seiner Web-Seite, www.TerraSound.de,  einige freie Titel für die private Nutzung zum Download an.
Natürlich habe ich auch noch andere Bilder aufgenommen, dazu gibt es später noch mehr.
Wer aber schon jetzt ein paar Bilder von der Umgebung dort sehen möchte kann sich gern die Bilder von unseren letzten Besuchen Wittenbeck im April 2016 oder Wittenbeck im April 2015 ansehen.
Nachtrag:
Die Bilder von Wittenbeck im Juli 2016 sind jetzt auch online.

Ein Nachmittag im Juni

mein Slider lag jetzt schon wieder so lange ungenutzt rum. Auf Møn war er zwar mit, aber es war mir zu weit, um damit zum Strand zu laufen. Bin halt doch etwas faul. Ansonsten sind wir leider in diesem Jahr noch nicht so oft an den Wochenenden unterwegs gewesen. Also habe ich ihn im Garten aufgebaut und anschließend fast 2000 Bilder mit der Alpha 6000 für das Video damit gemacht. Die wollte ich sowie so noch mit dem Slider testen. Ein Teil der Bilder habe ich im RAW-Format gemacht und den Rest als JPEG. Die Bearbeitung lief wie sonst auch im Zusammenspiel von LRTimelapse und Lightroom.

 

Sonnenfinsternis verpasst ?

Dann könnt Ihr euch hier das Video zur heutigen Sonnenfinsternis ansehen. Das Zeitraffervideo ist aus 1600 Einzelbildern entstanden. Die Nachführung der Kamera musste leider manuell erfolgen, hatte leider keine andere Möglichkeit dafür. Da nutzt auch ein Kamera Slider nichts. Dafür braucht man schon eine rotierende Nachführung. Ich habe meine alte Spiegelreflex mit ein paar Graufiltern auf dem Tele versehen, war nicht die optimale Lösung, aber Amazon hat mir leider die passende Folie nicht geliefert. Meine neueren Kameras waren mir etwas zu schade. Ich war mir sicher ob die beiden Graufilter reichten und der Sensor nicht beschädigt wird. Die Bilder sind mit einer Brennweite von ca. 250mm, bei Blende 11 und einer Belichtungszeit von 1/4000s gemacht. Mehr Brennweite hätte eine noch häufigere Nachführung notwendig gemacht.
Also wer die Sonnenfinsternis heute verpasst hat, kann sich ja mein Video ansehen. Dauert auch nicht so lange, wie die Sonnenfinsternis heute morgen.

 

ähnliche Bilder:

Feuerwerksvideo aus Binz

Parallel zu den Bildern vom Feuerwerk habe ich mit meiner Gopro eine Timelapsesequenz mit 600 Einzelbildern aufgenommen. Dieses Zeitraffervideo ist einerseits ein Versuch, wie sich die GoPro bei den Lichtverhältnissen eines Feuerwerks verhält und für die Einbindung von Videos bis zur Full-HD Auflösung in diesen Blog. Aus diesem Grund habe ich mich heute auch noch bei dem Videoportal Vimeo angemeldet. Ich bin gespannt wie das so funktioniert!
Kleiner Nachtrag: Das direkte Einbetten von HD-Videos geht leider in der kostenlosen Basic-Version nicht 🙁 .
Ich habe eine überarbeitete Version des Videos jetzt nochmals bei YouTube hochgeladen, um die Einbindung dort zu testen. Nachdem ich das Video direkt aus Premiere Elements hochgeladen habe, funktioniert es jetzt auch bei YouTube. Das einzige Problem ist, das ich keine direkte Vorschau des Videos habe. Das endgültige Resultat sehe ich auch erst bei YouTube. Die Vorschau in Premiere Elements hat sich doch noch etwas vom hochgeladenen Video unterschieden. Wenn man das weiß ist das aber in Ordnung. Eine vernünftige Darstellung im Vollbildmodus ist dadurch auch in Full-HD möglich. Das ging zwar auch schon vorher, aber beim normalen Hochladen einer MPEG4-Datei wurden die Videos automatisch zu stark komprimiert und es waren zu viele Kompressionsartefakte zu sehen. Mit dieser Qualität kann ich jetzt leben. Die Musik zu dem Video ist übrigens aus dem Repertoire von YouTube. Ich habe sie nachträglich auf dem Videoportal zugefügt. Ein vernünftiges Ausblenden am Schluss ist mir bislang noch nicht gelungen. Ich arbeite noch dran…   

Neue Baufortschritte meines Kamera Sliders

Die Adventszeit war ja schon immer die Zeit des Bastelns. Deshalb habe ich auch an den letzten Wochenenden ganz fleißig in meiner Bastelwerkstatt gesessen und ein Teil nach dem anderen fertig bekommen. Zum krönenden Abschluss konnte ich heute alles montieren und habe somit den ersten Bauabschnitt fertig. Wer Interesse daran hat, kann sich die Mechanik hier ansehen. Unter der Rubrik Technik werden ich den Bau weiter beschreiben und wenn jemand Interesse an den Zeichnungen dazu hat, kann er sich gern bei mir melden.

Neues Fotoequipment

kann man sich ja auch mal selbst bauen. Damit bin ich jedenfalls im Moment beschäftigt. Durch eine kleine Zwangspause bin ich heute dann mal auf die Idee gekommen, den Baufortschritt hier zu posten. Vielleicht hat ja der eine oder andere auch mal Lust sich eine Kamera-Slider zu bauen. Wer an einem solchen Teil Interesse hat, kann sich ja mal meinen Baufortschritt hier ansehen. Unter der Rubrik Technik werden ich den Bau weiter beschreiben
Ich habe übrigens die Kommentarfunktion zu den Beiträgen und Seiten wieder aktiviert. Das Plugin zur Spamabwehr scheint wirklich gut zu funktionieren. Alles was seit der Aktivierung als Spam kam, wurde zuverlässig aussortiert. Deshalb sind ab sofort alle Kommentare wieder möglich.